B Politische Partizipation

Indikator

B1

Wiener Landes-, Gemeinde- und Bezirkspolitik

Gleichstellungsziel 1

Die Erhöhung der Partizipation von Frauen in der Wiener Landes-, Gemeinde- und Bezirkspolitik.

Etwas mehr als ein Drittel der Mitglieder des Gemeinderats/Landtags sind Frauen. Damit sind Frauen verglichen mit ihrem Anteil an der wahlberechtigten Bevölkerung (53%) deutlich unterrepräsentiert. Die Frauenpartizipation variiert nach politischen Parteien zwischen 21% (FPÖ) und 57% (ÖVP). Die SPÖ, die ÖVP und die Grünen haben bei der Wahl 2015 ihre angestrebten Zielwerte der Frauenpartizipation erreicht (SPÖ 40%, ÖVP 33%, Grüne 50%). Bei der FPÖ fällt der Frauenanteil mit 21% deutlich geringer aus.

In der Bezirksvertretung liegt der Frauenanteil etwas höher als im Gemeinderat. In fünf Bezirken besteht eine annähernd ausgeglichene Geschlechterrepräsentanz der BezirksrätInnen (1., 7., 12., 17. und 20. Bezirk). In den drei bevölkerungsstärksten Bezirken (10., 11. und 22. Bezirk) liegt der Frauenanteil lediglich bei 35% für den 10. Bezirk bzw. bei 38% für den 11. und 22. Bezirk. Die Anzahl der Mandate in der Bezirksvertretung ist abhängig von der jeweiligen EinwohnerInnenzahl des Bezirks und beträgt zwischen 40 und 60 Mandate.

Gegenüber der vorangegangenen Regierungsperiode ist der Frauenanteil in Wien unter politischen VertreterInnen auf Landes-, Gemeinde- und Bezirksebene gestiegen. Der Anstieg ist bei den Mitgliedern des Gemeinderats mit 3%-Punkten größer als auf Bezirksebene, jedoch ausgehend von einem niedrigeren Niveau. Dieses Ergebnis ist auf die zunehmende Besetzung von Frauen als Gemeinderätinnen bei den Grünen, der ÖVP, bei der FPÖ auf niedrigem Niveau, sowie auf den Einzug der NEOS in den Gemeinderat zurückzuführen. Vom Stand August 2013 bis Stand April 2016 stieg der Frauenanteil bei den Grünen von 36% auf 50% an, bei der FPÖ von 15% auf 21% und bei der ÖVP von 42% auf 57%. Gleich geblieben ist der Frauenanteil bei der SPÖ mit 43%.

In der Bezirksvertretung ist der Zuwachs moderater und weniger einheitlich hinsichtlich zunehmender Partizipation. In acht der 23 Bezirke ist der Frauenanteil gegenüber den Bezirkswahlen 2010 gesunken. In den Randbezirken ist die Partizipation von Frauen tendenziell gestiegen.

Gleichstellungsziel 1

Die Erhöhung der Partizipation von Frauen in der Wiener Landes-, Gemeinde- und Bezirkspolitik.

Anmerkung 1

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.