I Wohnen und öffentlicher Raum

Indikator

I4

Wohnungslosigkeit

Gleichstellungsziel 1

Zugang zu leistbarem und sicherem Wohnraum

Im Jahr 2015 nehmen 16.400 Personen Angebote der Wiener Wohnungslosenhilfe in Anspruch. Der Frauenanteil unter den BezieherInnen liegt insgesamt bei rund einem Drittel, verteilt sich über die diversen Angebote jedoch sehr unterschiedlich: Rund ein Drittel der Frauen nutzt Angebote des Übergangs- und Dauerwohnens. Der Frauenanteil variiert hierbei zwischen 17% in Nachtquartieren über 48% bei betreutem Wohnen und 95% in Mutter-Kind-Einrichtungen.

Bei den ambulanten Beratungs- und Betreuungsangeboten für Wohnungslose, die jedoch weniger als ein Drittel des gesamten Angebots umfassen, ist der Geschlechteranteil insgesamt demgegenüber nahezu ausgeglichen (47% Frauenanteil). Geht man davon aus, dass Beratung und Betreuungsangebote als niederschwellige Angebote die Geschlechterverteilung von wohnungslosigkeitsgefährdeten Menschen besser abdecken als die auf die Bedürfnisse von Männern ausgerichteten Wohnangebote (Oberegger 2013), so weist dieses Missverhältnis des Frauenanteils in Übergangs- und Dauerwohnen versus Beratung und Betreuung auf eine höhere versteckte Wohnungslosigkeit von Frauen hin.

Gegenüber 2012 hat sich der Frauenanteil unter den NutzerInnen von Angeboten der Wiener Wohnungslosenhilfe insgesamt erhöht. Diese Entwicklung trifft jedoch nicht auf alle Angebote zu. Ein Rückgang des Frauenanteils zeigt sich unter NutzerInnen von Nachtquartieren, Mutter-Kind-Einrichtungen, der Wohndrehscheibe sowie der Schuldnerberatung. In allen anderen Bereichen hat sich der Frauenanteil – mit Ausnahme des Sozial Betreuten Wohnens, bei dem sich keine Veränderungen zeigen – dagegen erhöht. Folglich ist der Frauenanteil in Beratung und Betreuung gesunken, in Übergangs- und Dauerwohnen hingegen gestiegen.

Gleichstellungsziel 1

Zugang zu leistbarem und sicherem Wohnraum

Anmerkung 1

Laut EU-SILC 2015 liegt die Armutsgefährdungsschwelle bei rund Euro 13.956 (netto) pro Jahr bzw. Euro 1.163,- pro Monat für einen Einpersonenhaushalt.