J J Umwelt und Mobilität

J Umwelt und Mobilität

Indikator

J3

Tertiäre Ausbildungen im Bereich Umwelt

Gleichstellungsziel 1

Erhöhung der Repräsentanz von Frauen im Umweltbereich

Frauen stellen insgesamt knapp ein Drittel der Studierenden in Studien mit Umwelt-schwerpunkt an den Wiener Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen. Der Frauenanteil ist damit in Umweltstudien höher als in den quali-fizierten Green Jobs (25%). Der Frauenanteil verweist auf eine starke Segregation der Umweltausbildungen: Im Bereich der Umwelttechnologie und Energietechnik dominieren Männer ganz deutlich, im Masterstudium „Erneuerbare urbane Energiesysteme“ beträgt der Frauenanteil 10%, im selben Bachelorstudium 16%. Umgekehrt dominieren Frauen das Studium „Umweltpädagogik“ mit einem Frauenanteil von 79%. Im Bereich „Technisches Umweltmanagement und Ökotoxikologie“ ist der Frauenanteil stark gestiegen und liegt nunmehr bei 63%.

Insgesamt ist der Frauenanteil in Umweltstudien zwischen den beiden Wintersemestern 2012/2013 und 2015/2016 um 2%-Punkte gestiegen. Damit schaffen sich Frauen verstärkt Zugang zu qualifizierten Umweltberufen, wenngleich die geschlechtsspezifische Segregation nach Bildungsrichtungen weiterhin besteht und im Bereich der Energietechnologien und nachhaltigen Bautechniken der Frauenanteil gering bleibt. Hingegen steigt der Frauenanteil in Umweltmanagement sowie in der Kulturtechnik und Wasserwirtschaft.

Gleichstellungsziel 1

Erhöhung der Repräsentanz von Frauen im Umweltbereich

Anmerkung 1

Laut EU-SILC 2015 liegt die Armutsgefährdungsschwelle bei rund Euro 13.956 (netto) pro Jahr bzw. Euro 1.163,- pro Monat für einen Einpersonenhaushalt.